Samstag, 29.09.2018

14:00 - 15:30

Poster Foyer 3

P29

Transplantation 5 (P305-P316)

Moderation: K. Budde, Berlin; M. Choi, Berlin

14:00
Organspende in Deutschland: Eine bundesweite Analyse des Spendermangels und -potentials
P305 

K. Schulte, C. Borzikowsky, A. Rahmel, F. Kolibay, N. Polze, P. Fränkel, S. Mikle, B. Alders, U. Kunzendorf, T. Feldkamp; Kiel, Frankfurt a. M., Köln, Leipzig, Aachen, Bochum

14:00
Kann der Kontrastmittelultraschall bei Nierentransplantaten durch moderne digitale Dopplerverfahren ersetzt werden?
P306 

F. J. Putz, M. C. Banas, B. Banas, E. M. Jung; Regensburg

14:00
Ergebnisse 8 Jahre nach ABO-inkompatibler Nierentransplantation ermöglicht durch Durchsensibilisierung mittels Antigen-unspezifischer Immunadsorption
P307 

C. Speer, F. Kälble, C. Nußhag, C. Süsal, A. Leo, J. Beimler, L. Becker, M. Schaier, M. Zeier, C. Morath; Heidelberg

14:00
Vitamin D Mangel ist ein Hauptgrund für den persistierenden Hyperparathyreoidismus nach Nierentransplantation
P308 

K. Guess, N. Mülling, A. Kribben, W. Reinhardt; Essen

14:00
Assoziation der Harnsäurekonzentration mit intrarenalem Widerstandsindex und Allograftüberleben nach Nierentransplantation
P309 

F. Bauer, M. Seidel, N. Pagonas, F. Seibert, B. Rohn, R. Viebahn, N. Babel, T. H. Westhoff; Herne, Brandenburg an der Havel, Bochum

14:00
Die corticale RIPK3 Expression nach Reperfusion ist prädiktiv für das Transplantatüberleben
P310 

S. Kemmner, A. Wahida, G. Lorenz, M. Büttner-Herold, K. Steiger, J.-H. Bräsen, A. Jacob, F. Haberfellner, C. Torrez, M. Yabal, Q. Bachmann, E. Matevossian, V. Aßfalg, S. Thorban, J. Slotta-Huspenina, L. Renders, U. Heemann, K. Amann, P. Jost, C. Schmaderer; München, Erlangen, Hannover

14:00
SGLT2-Inhibition nach Nierentransplantation: Zwischenauswertung einer laufenden Fallserie
P311 

M. Mahling, A. Schork, N. Heyne, M. Guthoff; Tübingen

14:00
Farnesyltransferaseinhibitoren inhibieren die Proliferation von B-Zellen ohne die Funktion regulatorische B-Zellen zu beeinträchtigen
P312 

S. Xu, M. Sun, S. Dolff, J. Korth, A. Brinkhoff, A. Kribben, O. Witzke, B. Wilde; Essen

14:00
Die erhöhte Expression der negativen Kostimulatoren PD-1 und BTLA auf CMV-spezifischen T-Zellen ist mit der symptomatischen CMV-Infektion bei Patienten nach Nierentransplantation assoziiert
P313 

M. Sun, S. Dolff, H. Rohn, J. Korth, A. Gäckler, A. Brinkhoff, A. Kribben, M. Lindemann, O. Witzke, B. Wilde; Essen

14:00
Urin-Mikrovesikel im Rahmen der Nierentransplantation: Eine Quelle neuer Biomarker für die zu erwartende Transplantat-Funktion
P314 

F. Braun, M. Rinschen, I. Plagmann, C. Klein, D. Buchner, R. Wahba, D. Stippel, B. Schermer, T. Benzing, R.-U. Müller; Köln

14:00
Erfolgreiche Therapie von aktiver Hepatitis E-Infektion bei nierentransplantierten Patienten
P315 

J. Friebus-Kardash, U. Eisenberger, J. Ackermann, A. Kribben, O. Witzke, J. Wenzel, H. Rohn, F. Fiedler; Essen, Regensburg

14:00
Der Einfluss der HLA-E-Allel Variationen und der Gendeletion des aktivierenden NKG2C-Rezeptor auf CMV-Infektionen nach Nierentransplantation
P316 

H. Rohn, F. Nardi, R. Tomoya Michita, S. Dolff, A. Gäckler, F. Heinemann, B. Wilde, M. Trilling, P. Horn, A. Kribben, O. Witzke, V. Rebmann; Essen

Zurück